Wissener Schützenverein e.V. 1870
Wissener Schützenverein e.V. 1870

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde unseres Vereins,

 

heute möchten wir Euch über ein anstehendes Projekt informieren, welches uns sehr am Herzen liegt. Nach nunmehr fast 55 Jahren benötigen wir eine neue Vereinsfahne! Die Vereinsfahne ist für unseren Schützenverein ein treuer Begleiter und ein Symbol für Heimatverbundenheit und Kameradschaft in der heutigen, schnelllebigen Zeit.

 

Die vorhandene Vereinsfahne datiert aus dem Jahre 1962 und sie hat nach nunmehr fast 55 Jahren der Benutzung irreparable Schäden. Aus diesem Grund muss eine neue Vereinsfahne angeschafft werden. Die vorhandene Vereinsfahne wurde 1962 in Handarbeit von Benediktinerinnen des früheren Klosters in Bonn-Endenich angefertigt. Die neue Fahne soll ebenfalls in Handarbeit durch die Ordensschwestern der Benediktinerinnen der Abtei Mariendonk bei Grefrath hergestellt werden.

 

Wir versprechen uns hiervon eine ebenso lange Haltbarkeit, wie wir diese bei der vorhandenen Fahne erleben durften, die unseren Verein und alle Mitglieder nunmehr seit mehr als 5 Jahrzehnten im Vereinsleben begleitet hat. Zur Finanzierung der neuen Fahne haben wir gemeinsam mit der Westerwald-Bank ein Finanzierungsprojekt gestartet, bei dem wir alle gemeinsam gefragt sind! Jeder der möchte, kann hier einen Betrag spenden.

 

Der Vorteil: Ab einer Einzelspende von 5 € gewährt die Westerwald Bank uns einen Zuschuss von 10 €! Falls Ihr uns mit 10 € oder mehr unterstützen wollt, macht es daher Sinn, diesen Betrag auf mehrere Familienmitglieder aufzuteilen um möglichst oft in den Genuss der Förderung der Westerwald-Bank zu kommen. Sollte die Projektsumme nicht erreicht werden, wird die Spende automatisch zurücküberwiesen.

 

Ihr könnt unser Projekt direkt über nachstehenden Link (https://westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de/neue-vereinsfahne)  oder über eine manuelle Spende per Banküberweisung auf folgendes Konto unterstützen:

Kontoinhaber: Westerwald Bank eG
IBAN: DE20 5739 1800 0088 8888 55
Verwendungszweck: 6830

 

Lasst uns gemeinsam dieses Projekt verwirklichen!


Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

Sportschützenversammlung 2017

Wurstessen nach erfolgreichem Sauschießen

Die Sieger und die besten „Teilerschützen“ stellten sich zum Gruppenfoto: (v. l.) Miguel Brucherseifer, Manfred Giebeler, Christiane Müller, Michaela Wagner und Jürgen Brosch.

Alle drei Jahre führt der Wissener Schützenverein sein Sauschießen durch, so auch in diesem Jahr, an dem insgesamt 90 Schützinnen und Schützen aus der Schützenklasse, der Damenklasse und der Jugendklasse teilnahmen. Insgesamt wurden über 7.000 Schuss mit dem Luftgewehr auf schwarze, rote und blaue Scheiben abgegeben, um einer der begehrten Fleischpreise zu ergattern.

 

Schießmeister Burkhard Müller konnte am Samstag, 08.04.2017, zum traditionellen Wurstessen, welches den Abschluss des Sauschießens markiert über 100 Teilnehmer im Schützenaus Wissen begrüßen. Sein Dank galt zunächst allen Helfern, die in den vergangenen Wochen für eine reibungslose Durchführung des Sauschießens sorgten, sowie für die „Kochabteilung“ mit Burkhard Brück, Andreas Neuhoff, Herbert Reuber, Klaus Pirner, Jonas Schröter, Michael Schneider und Jürgen Thielmann, die schmackhaftes Kartoffelpüree und Sauerkraut sowie Fleischkäse zubereitet hatten, damit sich die hungrigen Schützinnen und Schützen stärken konnten.

Für die anschließende Preisverleihung wurden insgesamt über 800 kg Schweinefleisch zu Fleischpreisen und Wurstwaren verarbeitet.

 

In der Schützenklasse konnte Siegfried Seifer mit einem Gesamtteiler von 33,2 den Sieg davon tragen, dicht gefolgt auf dem zweiten Platz von Manfred Giebeler mit einem Gesamtteiler von 36,0. Den dritten Platz belegte mit einem Gesamtteiler von 45,1 Konrad Ritter.

 

In der Damenklasse behauptete sich Christiane Müller mit einem Gesamtteiler von 66,0, vor Michaela Wagner mit einem Gesamtteiler von 72,0 und Andrea Brück mit einem Gesamtteiler von 104,3.

 

In der Jugendklasse belegten die vorderen Plätze Benedikt Mockenhaupt, vor Julia Brück und Miguel Brucherseifer.

 

Den besten Teiler in der Farbe schwarz erzielte in der Schützenklasse Jürgen Brosch mit 6,0 und bei den Damen Christiane Müller mit 16,0. In der Farbe blau hatte Bruno Stahl den besten Teiler ebenfalls mit 6,0 und Michaela Wagner mit 14,0. Klaus Müller setzte sich mit einem Teiler von 4,0 in der Farbe rot in der Schützenklasse durch. Bei den Damen war dies wiederrum Christiane Müller mit einem Teiler von 20,0.

 

Interessierte können noch in den nächsten Wochen zu den normalen Öffnungszeiten des Schützenhauses (mittwochs und samstags ab 17.00 Uhr, sonntags ab 10.00 Uhr) Wurstwaren in Gläsern bei Schießmeister Burkhard Müller erwerben.

Bundesligamannschaft des Wissener SV für die kommende Saison gut aufgestellt

Die erste Luftgewehrmannschaft des Wissener Schützenvereins verstärkt sich mit drei Neuzugängen und geht nun zuversichtlich in die kommende Saison.

 

Nach der erfolgreichen ersten Bundesligasaison der Vereinsgeschichte, die mit dem ausgegebenen Ziel des Klassenerhalts gekrönt wurde, konnte nun die Planung für die anstehende Saison abgeschlossen werden. Ihre Konkurrenzfähigkeit konnte die junge Wissener Mannschaft in der vergangenen Saison bereits unter Beweis stellen und brachte in ihren Wettkämpfen unter Anderem den amtierenden deutschen Meister und einige andere etablierte Mannschaften in Bedrängnis. Schießmeister Burkhard Müller und Trainer Andreas Send zeigten sich sehr zufrieden mit den individuellen Leistungen der Schützen, sodass die Mannschaft in ihrer Besetzung auch in der kommenden Saison zusammen bleiben wird. Darüber hinaus konnte die Mannschaft mit zwei Neuzugängen und einer internen Personalie verstärkt werden. Ab der kommenden Saison wird der ungarische Nationalmannschaftsschütze Adam Laszlo Veres aus Budapest, Tamara Zimmer aus Rödelhausen im Rhein-Hunsrück-Kreis und Thomas Brucherseifer, die Wissener Mannschaft verstärken. Carolyn Send wird aber der nächsten Saison die zweite Wissener Mannschaft bei ihrem Aufstiegsvorhaben in die Rheinlandliga unterstützen, da sie den intensiven Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft aufgrund ihrer Abendschule vorübergehend nicht mehr wahrnehmen kann. Die Verpflichtung eines zweiten ausländischen Schützen wurde notwendig, da Sanja Vukasinovic im Hinblick auf ihr großes Ziel, die Olympiade 2020 in Tokio, alle internationalen Wettbewerbe für den serbischen Verband schießen muss und deshalb nur für vier Wettkämpfe zur Verfügung steht. Von den Verstärkungen erhoffen sich die Verantwortlichen eine deutliche Verstärkung in der Breite und einen gesunden Konkurrenzkampf im Hinblick auf eine lange Saison.

 

Die Neuzugänge der Wissener Mannschaft im Überblick:

Adam Laszlo Veres:

Adam ist 30 Jahre alt, verheiratet, hat eine Tochter und ist wohnhaft in Budapest. Von Beruf ist er Maschineningenieur und betreibt in seiner Freizeit Sport und geht segeln. Im Schießsport ist er seit dem Jahr 2003 aktiv und wurde bereits im Jahr 2005 in die ungarische Nationalmannschaft aufgenommen. Neben einigen Goldmedaillen bei den ungarischen Meisterschaften blickt Adam auf viele erfolgreiche internationale Wettbewerbe zurück. So wurde er 2006 in Moskau Vizeeuropameister mit der Mannschaft und errang im Jahr 2010 bei der University World Championship in Warschau die Goldmedaille. Das aus seiner Sicht eindrucksvollste Ergebnis hatte Adam bei den ungarischen Meisterschaften im Jahr 2006, als er in der Disziplin KK 3 x 40 Schuss gegen den damals amtierenden Weltmeister Peter Sidi siegte. Der Schießsport nimmt einen großen Teil seines Familienlebens ein, denn seine Schwester, Kata Zwickl-Veres, ist ebenfalls eine international erfolgreiche Luftgewehrschützin. In der Vergangenheit konnte Adam bereits in der zweiten Bundesliga bei der Mannschaft „Der Bund München“ Erfahrungen sammeln. Nun ist er nach eigenen Angaben glücklich ein Teil der Wissener Mannschaft zu sein und kann es kaum erwarten sein Bestes in den Wettkämpfen zu geben.

 

Tamara Zimmer:

Tamara ist 21 Jahre alt und wohnt in Rödelhausen im Rhein-Hunsrück-Kreis. Von Beruf ist sie kaufmännische Angestellte im Marketingbereich. Sie ist im Schießsport seit dem Jahr 2007 aktiv und schoss zuletzt für den SV Soonwald-Mengerschied in der Rheinlandliga. Ihre größten Erfolge konnte Tamara bei den Diöszesanmeisterschaften erringen, wo sie mehrfach den ersten Platz belegte. Es folgten einige Platzierungen bei den Bundesmeisterschaften und erfolgreiche Teilnahmen an den Deutschen Meisterschaften. Tamaras Bestleistung liegt aktuell bei 396 Ringen.

 

Thomas Brucherseifer:

Thomas ist 45 Jahre alt und gilt als das bekannte Gesicht in den Reihen der Neuzugänge. Er schießt seit dem Jahr 1983 und konnte vielfache Erfolge bei den Landesmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften erzielen. In den vergangenen Jahren war Thomas eine konstante Stütze der zweiten Mannschaft und konnte sich in der vergangenen Saison mit dem höchsten Durchschnittswert in der Landesoberliga für die erste Mannschaft empfehlen. Thomas kümmert sich in seiner Funktion als Sportwart im Vorstand des Wissener Schützenvereins auch außerhalb des Trainings- und Wettkampfbetriebes um die Belange des Schießssports und stand der ersten Mannschaft seit längerem als Betreuer zur Seite. Seine Bestleistung liegt derzeit bei 394 Ringen. 

 

In der kommenden Saison geht die erste Mannschaft in folgender Besetzung an den Start: Sanja Vukasinovic, Julia Neuhoff, Anna Katharina Brühl, Sarah Roth, Nicole Juchem, Tamara Zimmer, Adam Laszlo Veres, Kevin Zimmermann, Florian Seelbach, Thomas Brucherseifer.

Ein toller Beitrag des SWR über Kevin Zimmermann

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wissener Schützenverein e.V. 1870