Wissener Schützenverein e.V. 1870
Wissener Schützenverein e.V. 1870

 Wissener SV I trotz guter Leistung weiterhin ohne Punkte

Der Sportpark Schürenkamp war diesmal der Austragungsort der I. Bundesliga Nord im Sportschießen. Die erste Mannschaft des Wissener SV reiste hierzu am frühen Samstagmorgen, 3. November, nach Gelsenkirchen, wo zunächst um 13 Uhr das Training anstand ehe um 17.30 Uhr der Wettkampf gegen den mehrmaligen Deutschen Meister ST Hubertus Elsen gestartet wurde.

 

WSV-Trainer Bernd Schneider entschied sich diesmal für die Schützen Florian Seelbach, Pea Smeets, Tamara Zimmer, Kevin Zimmermann und Anna Katharina Brühl. Der erstmals an Position 1 startende Florian Seelbach hatte es mit dem niederländischen Olympiateilnehmer Peter Hellenbrand zu tun. Seelbach schoss einen ordentlichen Wettkampf und musste sich nur ganz knapp mit 390 zu 393 Ringen geschlagen geben. Die Niederländerin Pea Smeets hatte dagegen keine Probleme auf Position 2 Ihren Wettkampf zu gewinnen. Sie bezwang Denise Palberg mit 394 zu 391 Ringen. Auf Position 3 hatte Tamara gegen den sehr stark schießenden Dirk Steinicke, der auf 398 von 400 möglichen Ringe kam, mit 390 Ringen leider keine Chance. Auf den Positionen 4 und 5 endeten die Wettkämpfe denkbar knapp zu Gunsten der Paderborner. Kevin Zimmermann und Anna Katharina Brühl schossen beide 392 Ringe, mussten aber beide die Punkte ihren Gegnerinnen überlassen, die beide auf 393 Zähler kamen. Somit ging der Wettkampf leider mit 1:4 verloren.

Am Sonntagmorgen, 3. November, stand dann um 11.30 Uhr der Wettkampf gegen die Mannschaft der SSG Kevelaer vom Niederrhein an.  An Position 1 machte es Pea Smeets besonders spannend. Sie schoss wie ihre Gegnerin Anna Janßen 397 Ringe. Somit musste ein Stechen über die Vergabe des Einzelpunktes entscheiden. Hier zeigte Pea große Nervenstärke und holte im dritten Stechschuss (10:9) den ersten Einzelpunkt für Wissen. Auf Position 2 schloss Tamara Zimmer ihren Wettkampf mit starken 393 Ringen ab und siegte mit einem Ring Vorsprung gegen Franka Janßen. Auf Position 3 gab es ein reines Männerduell. Kevin Zimmermann schoss gegen den israelischen Spitzenschützen Sergey Richter. Zimmermann startete seinen Wettkampf mit optimalen 100 Ringen, konnte das Niveau aber leider nicht halten und musste somit noch seinen Gegner an sich vorbei ziehen lassen. Der dann den Punkt mit 393 zu 390 nach Kevelaer holte. An Position 4 wurde es wie schon am Vortag sehr knapp. Anna Katharina schoss 390 Ringe, musste sich aber ihrer Gegnerin Jana Erstfeld wieder mit nur einem Ring geschlagen geben. Sarah Roth absolvierte an Position 5 mit 392 Ringen einen tollen Wettkampf, konnte aber gegen Alexander Thomas (394 Ringe) nichts anrichten.

Trotz zweier Niederlagen zeigte man sich zufrieden mit den Ergebnissen, da alle zehn Einzelergebnisse über 390 Ringen lag.

Vom 16. bis zum 18. November (2018) reist die Mannschaft in den hohen Norden nach Kropp wo der Heimwettkampf des SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt stattfindet. Dort tritt der WSV gegen den amtierenden Deutschen Meister SB Freiheit an.
 

 Wissener SV II setzt Siegesserie in Kevelaer fort

Am vergangenen Wochenende standen für unsere zweite Luftgewehrmannschaft ihre Saisonwettkämpfe Nr. 3 und 4 an. Auf dem Schießstand in Kevelaer ging es gegen die Teams des Post SV Düsseldorf und des SSV Tüschenbroich.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte unser Team beide Wettkämpfe weitestgehend Souverän gewinnen.

 

Unsere zweite Mannschaft führt nun die Rheinlandliga nach vier Siegen aus vier Wettkämpfen mit 8:0 Punkten an - und das als Aufsteiger!

 

Eine ganz starke Leistung, macht weiter so!

 

Post SV Düsseldorf  I - Wissener SV II
Benedikt Mockenhaupt: 382 Ringe

Anna Katharina Brühl: 392 Ringe
Julia Neuhoff: 388 Ringe
Florian Seelbach: 387 Ringe
Thomas Brucherseifer: 379 Ringe

SSV Tüschenbroich - Wissener SV
Benedikt Mockenhaupt: 390 Ringe

Anna Katharina Brühl: 390 Ringe
Julia Neuhoff: 387 Ringe
Florian Seelbach: 393 Ringe

Thomas Brucherseifer: 386 Ringe

Power-Yoga-Workshop im Wissener Schützenhaus zum Start der Bundesligasaison

Kürzlich wurde im Wissener Schützenhaus im Rahmen des letzten gemeinsamen Mannschaftstrainings vor Beginn der anstehenden Bundesligasaison ein Power-Yoga-Workshop durchgeführt. Ziel des Workshops war, den Schützinnen und Schützen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie während der Wettkampfphase eine optimale Regeneration und physische Vorbereitung auf bevorstehende Wettkämpfe herbeiführen können.

Durchgeführt wurde der Workshop von Personal Trainerin Nicole Hoberg, die in Wissen aufgewachsen ist und nun in Köln Junkersdorf erfolgreich ihr eigenes Yoga-Studio „Glow Yoga Köln“ betreibt. Zu Beginn des Workshops gab Nicole Hoberg einen Überblick über die Grundzüge des Yoga-Sports unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses auf den Schießsport. Parallelen von Yoga und Schießsport sind, dass es bei beiden Sportarten eines hohen Maßes an mentaler und physischer Disziplin, kombiniert mit der richtigen Technik, benötigt.

Im Anschließenden Workout gab die Personal Trainerin den Schützinnen und Schützen nützliche Übungen an die Hand und manch einer konnte sich davon überzeugen, dass der Yoga-Sport doch nicht so leicht ist, wie er manchmal aussehen mag.

Für die Mannschaft war es im Hinblick auf die am 6. Oktober beginnende Bundesligasaison eine tolle Erfahrung, mit nützlichen Übungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb.

Ein besonderer Dank galt Nicole Hoberg, die sich bei der unentgeltlichen Durchführung dieses Workshops viel Zeit und Geduld genommen hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wissener Schützenverein e.V. 1870