Wissener Schützenverein e.V. 1870
Wissener Schützenverein e.V. 1870

 

Mit großer Bestürzung haben wir erfahren müssen, dass unser Ehrenvorsitzender

 

                                                        Hermann-Josef Dützer

 

               am Samstag, 14.09.2019, im Alter von 76 Jahren plötzlich verstorben ist.

 

 Sein Tod erfüllt den gesamten Wissener Schützenverein e.V. 1870 mit tiefer Trauer.

 Unser Mitgefühl gilt seiner lieben Frau Uschi Dützer und allen Angehörigen.

 

Hermann-Josef Dützer war mehr als 50 Jahre Mitglied unseres Vereins und er hat fast

40 Jahre die Geschicke des Schützenvereins an verantwortlicher Stelle im Vorstand mit

begleitet, zunächst als Geschäftsführer von 1974 bis 1986 und danach als Vorsitzender

von 1987 bis zum seinem Ausscheiden aus dem Vorstand im Jahre 2014.

 

Hermann-Josef Dützer war in dieser Zeit der Motor des Vereins. In seine Amtszeit als Vor-

sitzender fielen so herausragende Ereignisse wie das 125-jährige Vereinsjubiläum im Jahre

1995, mehrfache bauliche Erweiterungen der vereinseigenen Sportanlagen in den Jahren 2003 und 2012, der Aufbau einer Bogensportabteilung im Jahre 2006, die Ausrichtung der

Landesjugendtage des Rheinischen Schützenbundes in den Jahren 2003 und 2011 durch

unseren Verein und nicht zuletzt der Rheinische Schützentag im Jahre 2013, gemeinsam

 

mit den Feierlichkeiten zum Jubiläum Wissen mehr als 1100 Jahre.

All diesen Veranstaltungen hat Hermann-Josef Dützer seinen Stempel aufgedrückt.

 

Durch sein fundiertes Wissen und mit seiner äußerst akribischen Arbeit, hat er den Wissener Schützenverein zu dem gemacht, wie er sich heute präsentieren darf – ein moderner Verein gleichermaßen gut aufgestellt in den Bereichen Tradition und Sport.

 

Der gesamte Wissener Schützenverein ist Hermann-Josef Dützer zu tiefem Dank verpflichtet, der weit über seinen Tod hinausgeht.

 

Wir werden ihm stets in Ehren gedenken.

 

Wissener Schützenverein e.V. 1870

Karl-Heinz Henn, 1. Vorsitzender

Sportlerehrung beim Aktivenabend des Wissener Schützenverein

Nach Ablauf des Sportjahres 2019 Ende September ist es gute Tradition beim Wissener Schützenverein auf die Erfolge zurückzublicken und die erfolgreichen Sportler im Rahmen des Aktivenabend zu ehren. Auch in diesem Jahr konnte Schießmeister Burkhard Müller am vergangenen Samstag mehr als 115 aktive Schützinnen und Schützen im Schützenhaus begrüßen, darunter auch die amtierende Königin Marie Braun,  Bezirksjungschützenkönig Johannes Seidel, die Schülerprinzessin Nele Scheerer, sowie den I. Vorsitzenden Karl-Heinz Henn, den Ehrenkreisvorsitzenden der Sportschützen Bruno Stahl und Bezirksportwart und Kampfrichter Helmut Meyer. 

 

In einem ausführlichen Rückblick wusste Burkhard Müller von vielen Erfolgen der Sportlerinnen und Sportler auf nationaler und internationaler Ebene zu berichten. So gab es insgesamt 211 Platzierungen bei den Bezirksmeisterschaften und den Landesverbandsmeisterschaften. Hierbei ergaben sich insgesamt 79 Meistertitel für den SV Wissen. Auch bei den diesjährigen Deutsche Meisterschaften in München nahmen 16 Sportler des SV Wissen teil und hierbei konnte einmal mehr Kevin Zimmermann sein Können unter Beweis stellen und er wurde zweimal Deutscher Meister in den Disziplinen Luftgewehr und KK Freigewehr 3x40 Schuss. 

In der Juniorenklasse gelang es Benedikt Mockenhaupt, in der Disziplin Luftgewehr Mixed Team die Silbermedaille und damit die Deutsche Vizemeisterschaft zu erringen. Die Schützen Kevin Zimmermann  und Bendedikt Mockenhaupt wurden vom Vorsitzenden Karl-Heinz Henn für ihre großen Erfolge geehrt.

Auch die Bogenschützen des SV Wissen überzeugten im abgelaufenen Sportjahr mit sehr guten Ergebnissen bei den Deutschen Meisterschaften. Zusätzlich nahmen acht aktive Bogenschützen mit Erfolg an den Deutschen Meisterschaften des Deutschen Feldbogenverbandes teil.

 

In den Ligawettkämpfen ist der SV Wissen mit drei Mannschaften überregional vertreten. Wie bekannt schießt die 1. Luftgewehrmannschaft nun bereits seit vier Jahren in der 1. Bundesliga, Staffel Nord. Die zweite Luftgewehrmannschaft hat als Newcomer in der  Rheinlandliga für Furore gesorgt und sicherte sich den Titel als Rheinlandmeister. Leider wurde der Aufstieg in die zweite Bundesliga nur knapp verpasst. Die dritte Luftgewehrmannschaft schießt nun in der zweiten Saison in der Landesoberliga und sie konnte sich in diesem neuen Umfeld bisher behaupten.

Im DSB-Pokal gab es auch in diesem Jahr leider keinen Endkampf, da der Deutsche Schützenbund keine Ausrichter für dieses Turnier fand. Daher musste die Pokalrunde nach den Vorkämpfen beendet werden. Aufgrund der bis dahin erzielten Ergebnisse belegte die Pokalmannschaft des SV Wissen einen guten vierten Platz. 

Neben den Leistungssportlern ist der Verein aber auch in der Breite sehr gut aufgestellt, wie dies die guten Ergebnisse bei den Rundenwettkämpfen, den Ligawettbewerben und den Freundschaftsrunden wiedergeben.   

Besonders erfreulich werte Burkhard Müller die Tatsache, dass der SV Wissen momentan einen großen Zulauf im Schüler- und Jugendbereich zu verzeichnen hat. Hier ist nach Ansicht von Burkhard Müller in den kommenden Jahren noch einiges zu erwarten, da sich auch bei den Kids neben Quantität auch Qualität zeigt. Belohnt wurde das Engagement des SV Wissen auf diesem Terrain mit der kürzlich erfolgten Ehrung mit dem Grünen Band durch den Deutschen Olympischen Sportbund für herausragende Leistungen in der Talentförderung.      

 

Burkhard Müller dankte abschließend allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit, besonders den „Männern vom vereinseigenen Bauhof“, die die Vereinsanlagen stets in einem einwandfreien Zustand halten.

Nach einem gemeinsamen Abendessen fand die Ehrung aller Sportlerinnen und Sportler statt, mit der Übergabe von Urkunden, Plaketten und Pokalen.

 

Gespannt erwarten die Teilnehmer des Aktivenabend immer die Bekanntgabe von vereinsinternen Auszeichnungen, die im Gremium der Schießwarte und Trainer ermittelt werden.

                                                                  

Jungschütze des Jahres 2019 wurde Benedikt Mockenhaupt

Schütze des Jahres 2019 wurde Kevin Zimmermann

Newcomer des Jahres 2019 im Luftgewehrbereich wurde Max Buchen

Newcomer des Jahres 2019 mit dem Lasergewehr männlich wurde Max Weidenbruch

und Newcomerin des Jahres 2019 mit dem Lasergewehr weiblich wurde Jana Neuhoff

Schütze des Jahres 2019 im Bogensport wurde Klaus Frühling

  

Mit einem Hinweis auf den großen Heimwettkampf in der 1. Bundesliga, Staffel Nord, am 11. und 12. Januar 2020 in der Großsporthalle der Marion-Dönhoff-Realschule Plus, schloss Schießmeister Burkhard Müller die Veranstaltung.

 

Jugendfreizeitlager an der Aggertalsperre war ein voller Erfolg

Sommerferienzeit ist Jugendlagerzeit für die Schützenjugend des Wissener Schützenverein. Bereits zum zwölften Male führte die Schützenjugend des Wissener Schützenverein ihr jährliches Jugendfreizeitlager an der Aggertalsperre in der Zeit vom 25.07. – 28.07. dieses Jahres durch.

 

Auf dem landschaftlich schön gelegenen Zeltplatz in Gummersbach-Lantenbach, wurden die rd. 30 Teilnehmer vom Inhaberehepaar Dieter und Marianne Stubenrauch herzlich begrüßt. Zum Inhaberehepaar Stubenrauch haben sich im Laufe der Jahre viele persönliche Freundschaften entwickelt und man fühlte sich in der familiären Atmosphäre wie immer bestens aufgehoben.

 

Nach dem Aufbau der Zeltstadt und dem Einrichten des Versorgungszeltes, begann das Wochenende für die Kinder und Jugendlichen bei herrlichem Sommerwetter mit Geschicklichkeitsspielen, vorbereitet durch die Jugendleitung unter Anke Müller, Lukas Brück und Jonas Schröter. Der unmittelbar am Zeltplatz gelegene Aggersee lud anschließend zum Baden oder Bootfahren ein. Auch eine Nachtwanderung durfte im Programm nicht fehlen.

 

Für das leibliche Wohl sorgte Grillmeister Jonas Schröter und einige mitgereiste Mütter der Jugendlichen. Den notwendigen Küchendienst übernahmen die Kinder und Jugendlichen ohne Murren.

 

Mit von der Partie waren auch die amtierenden Schützenmajestäten, König Marcel Theis und  Jungschützenkönig Johannes Seidel.

Schießmeister Burkhard Müller und die Jugendleitung bedankten sich beim Ehepaar Stubenrauch für das gelungene Wochenende und versprachen, auch im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Das Grüne Band 2019 - Commerzbank und DOSB zeichnen den Wissener Schützenverein für herausragende Talentförderung aus !

Konsequente Nachwuchsarbeit wird im Wissener Schützenverein groß geschrieben. Durch die Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ wird der Einsatz der vielen ehrenamtlichen Trainer und Betreuer nun belohnt. Die Jury des „Grünen Bandes“ hat den Wissener Schützenverein mit dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis in Deutschland ausgezeichnet. Die Verantwortlichen des Wissener SV freuen sich sehr über diese Auszeichnung, die mit einer Förderprämie von 5.000 € dotiert ist, welche direkt in die Jugendarbeit fließen soll. 

 

 „Wir sind unglaublich stolz, dass unser Konzept zur Nachwuchsleistungsförderung eine solche Wertschätzung erfährt und von der Jury des „Grünen Bandes“ zu einem der insgesamt 50 Preisträgern Deutschlands gekürt wurde. Mit dieser Auszeichnung wollen wir uns nicht auf unseren Erfolgen ausruhen, sondern uns stetig weiterentwickeln und an unseren Förderkonzepten arbeiten um viele Kinder und Jugendliche für den Schießsport begeistern zu können. Die Auszeichnung ist eine Bestätigung für alle Ehrenamtlichen, die Woche für Woche ihre Freizeit im Bereich der Jugendarbeit investieren“, freut sich Vorstandsmitglied Florian Marhöfer, der die Bewerbung um das „Grüne Band“ seitens des Wissener SV initiiert und betreut hat.

Im Herbst dieses Jahres wird der Wissener Schützenverein dann offiziell im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Hierüber wird zu gegebener Zeit berichtet.

Die Jury prämiert jedes Jahr 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben.

Die Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ ist für den Wissener SV eine weitere Steigerung zu der Auszeichnung im Wettbewerb „Sterne des Sports“, mit dem der Verein im Jahre 2012 für seine intensive Arbeit im Bereich der Integration ausländischer Mitbürger ausgezeichnet wurde.

Über das „Grüne Band“:

Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. „Das Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für „das Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.

Wissener Schützenverein erhielt Förderpreis von Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Der Wissener Schützenverein engagiert sich seit vielen Jahren auch im Sport für Behinderte.

Diese Sportler werden vom SV Wissen gezielt gefördert. Das belegen beispielsweise die großen sportlichen Erfolge des körperbehinderten Sportschützen Kevin Zimmermann.

Im Rahmen einer Feierstunde im Palatinum in Mutterstadt erhielt der Wissener Schützenverein, vertreten durch den 1. Geschäftsführer Jürgen Thielmann, aus den Händen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und RPR1 Geschäftsführer Tobias Heger einen Scheck in Höhe von 2.850,-- €.

Der Radiosender RPR1 hat diese Aktion unter dem Motto „RPR hilft“ initiert und über Sponsoren und Spenden einen stattliche Summe von 131.000,-- € zusammen bekommen, die an 46 rheinlandpfälzische Vereine, die im Behindertensport engagiert sind,  ausgeschüttet. 

Malu Dreyer dankte den Initiatoren und Unterstützern der Spendenaktion

"Es ist eine gute Idee, dass in diesem Jahr mit einem Großteil der Spenden die Behinderten -und Sportvereine unterstützt werden. Sport ist für alle Menschen wichtig. Er ermöglicht Gemeinschaft und fördert Gesundheit und Selbstvertrauen. Wir haben in Rheinland-Pfalz sehr erfolgreiche Sportler und Sportlerinnen mit Behinderungen, die bei nationalen und internationalen Wettbewerben sehr gut abschneiden. Ich danke allen Initiatoren und Unterstützern der Spendenaktion, die in diesem Jahr dazu beiträgt, die vorbildliche Inklusionsarbeit unserer  Sportvereine weiter auszubauen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

 

Jürgen Thielmann nahm den Scheck freudestrahlend in Empfang. Auf die Frage der Ministerpräsidentin was man mit der Summe von 2.850,-- mache, sagte er, dass die Summe gezielt in die Förderung des Behinderten Schießsportes fließen werde.

 

Foto: Jürgen Thielmann (1. v.r. mit anderen Vereinsvertretern) kurz nach der Scheckübergabe durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Tobias Heger von RPR1

Winterwanderung zum Jahresabschluss 2019

Zum Jahresausklang führten die Schützen des Wissener Schützenverein wieder ihre traditionelle Winterwanderung durch und sie beschlossen damit den geselligen Teil des diesjährigen Vereinslebens. 

 

Bei gutem Wanderwetter führte die rund 8 km lange Wanderstrecke von Wissen über Öttershagen und Seelbach in den Wallfahrtsort Marienthal. Nach einem guten Mittagessen im dortigen Gasthof Marienthaler Hof verbrachte man zusammen einige gesellige Stunden im Gespräch, bei dem so manche Anekdote aus dem Vereinsleben aufgefrischt wurde. Auch das große Vereinsjubiläum im kommenden Jahr stand im Zeichen vieler Gespräche.

 

Im traditionellen Kegelturnier konnte sich Waldemar Roos gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Knobelkönig wurde Pascal Schmidt. Ein Dank galt den Organisatoren Otto Heuser, Burkhard Müller und Martin Theis für die gute Vorbereitung und Helmut Hain, der als Wanderführer fungierte. Alle Mitwanderer versprachen auch im kommenden Jahr wieder mit von der Partie zu sein.

 

Bogenschützen des Wissener Schützenvereins nahmen erfolgreich an Landesverbandsmeisterschaften teil - Klaus Frühling wurde Landesmeister

Kürzlich fuhren fünf Bogenschützen des Wissener SV zur Landesmeisterschaft Outdoor nach Düren. Dort wurde, auf 40 Meter für die Erwachsenen und auf 25 Meter für die Schüler, mit jeweils ca. 20 Teilnehmern pro Klasse, um Punkte gekämpft. Mit insgesamt 72 Pfeilen galt es so viele Ringe wie möglich zu erzielen. 

 

Am Ende des Tages freuten sich die Wissener Bogenschützen über einen ersten Platz von Klaus Frühling, der mit 588 Ringen in der Klasse „Blank Masters“ einen neuen Landesrekord aufstellte. In der Klasse „Blank Schüler“ belegte David Kipping einen sehr guten dritten Platz. In der Mannschaftswertung erreichte das Team um Klaus Frühling, Raymund Stoll und Michael Mewes den zweiten Platz. Außerdem belegte Raymund Stoll Platz 11 bei den Blank Masters, Michael Mewes Platz 12 bei den Herren und Niklas Wittershagen Platz 5 bei den Schülern.

 

Im Anschluss an die Landesmeisterschaften ging es für die Bogensportler direkt weiter zur offenen Bezirksmeisterschaft WA 3D in die Koppacher Schweiz die gleichzeitig einen weiteren Halt der Westerwaldliga darstellte. Auf einem anspruchsvollen 3D Parcours ging es an 12 Stationen auf insgesamt 24 Zielen darum, mit jeweils zwei Pfeilen pro Ziel möglichst viele Punkte zu ergattern. Je genauer man traf desto mehr Punkte gab es.

 

Am Ende des anstrengenden Tages konnte die Mannschaft SV Wissen 1 den ersten Platz vermelden. Dadurch konnte man sich in der Teamwertung von Platz 3 auf 2 verbessern. SV Wissen 2 war ebenfalls erfolgreich und platzierte sich auf Rang 3 und konnte damit Rang 4 in der Gesamtwertung weiter absichern. In der Einzelwertung konnte sich Klaus Frühling mit einer starken Leistung Platz 1 des Tages sichern, Raymund Stoll belegte Platz 7, Daniel Hüsch Platz 8, Michael Mewes Platz 15, Julia Schramm Platz 17 und Yvonne Mewes Platz 22.

Erneut ein erfolgreiches Wochenende für die Wissener Bogenschützen

Nach den ereignisreichen letzten Wochenenden ging es auch dieses Wochenende weiter für die Bogenschützen des Wissener Schützenvereins. Diesmal kämpften Klaus Frühling, Daniel Hüsch, Michael Mewes und Yvonne Mewes bei der Landesverbandsmeisterschaft Feld vom Rheinischen Schützenbund um Medaillenplätze. 

Ausgerichtet wurde das Turnier von den Altenkirchener Bogenschützen in der Kroppacher Schweiz. Hierbei ging es, im teilweise extremen Gelände darum, auf 24 Scheiben möglichst viele Ringe zu erreichen. Die Scheiben standen zwischen 5 und 50 Metern entfernt und boten sowohl steile Abwärts- als auch Aufwärtsschüsse. 

Nach 6 Stunden bei schönstem Wetter stand Klaus Frühling als Vizelandesmeister in der Klasse Blank Master fest. Daniel Hüsch erreichte Platz 5 und Michael Mewes Platz 6 in der Klasse Blank Herren. Yvonne Mewes belegte einen guten vierten Platz bei den Blank Damen.

Der Wissener Schützenverein bedankt sich bei dem Ausrichter, der trotz erschwerten Bedingungen, einen anspruchsvollen Parcours bereitstellen konnte.

Ebenfalls freut sich der Wissener Schützenverein über die Qualifikation von insgesamt fünf Schützen für die Landesverbandmeisterschaft Platz in Düren.

Kevin Zimmermann ging bei den IWAS World Games in Dubai an den Start

Die IWAS (International Wheelchair and Amputee Sports Federation) führt jährlich ihre IWAS World Games aus. In diesem Jahr wurden diese Wettkämpfe in Dubai ausgetragen. 

Die IWAS World Games stehen unter dem Motto Einigkeit, Freundschaft und sportliche Fairness. Die in vorolympischen Jahren ausgetragenen Wettkämpfe dienen heute gleichzeitig der Qualifikation für die Paralympics und der Sensibilisierung der Menschen für die paralympische Bewegung und die Belange des Behindertensports. 

Für jeden Teilnehmer sind solche Wettkämpfe ganz besondere Möglichkeiten, um sich mit den Besten der Welt zu messen, sei es als Vorbereitung auf die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio oder einfach als Highlight in der persönlichen Sportlerkarriere.

Der Wissener Schützenverein ist stolz, mit Kevin Zimmermann einen Schützen in seinen Reihen zu haben, der die Farben des Vereins erfolgreich auf dem internationalen Parkett vertritt. Kevin Zimmermann ist seit langem ein toller Botschafter für erfolgreichen Schießsport „Made in Wissen“.

Power-Yoga-Workshop im Wissener Schützenhaus zum Start der Bundesligasaison

Kürzlich wurde im Wissener Schützenhaus im Rahmen des letzten gemeinsamen Mannschaftstrainings vor Beginn der anstehenden Bundesligasaison ein Power-Yoga-Workshop durchgeführt. Ziel des Workshops war, den Schützinnen und Schützen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie während der Wettkampfphase eine optimale Regeneration und physische Vorbereitung auf bevorstehende Wettkämpfe herbeiführen können.

Durchgeführt wurde der Workshop von Personal Trainerin Nicole Hoberg, die in Wissen aufgewachsen ist und nun in Köln Junkersdorf erfolgreich ihr eigenes Yoga-Studio „Glow Yoga Köln“ betreibt. Zu Beginn des Workshops gab Nicole Hoberg einen Überblick über die Grundzüge des Yoga-Sports unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses auf den Schießsport. Parallelen von Yoga und Schießsport sind, dass es bei beiden Sportarten eines hohen Maßes an mentaler und physischer Disziplin, kombiniert mit der richtigen Technik, benötigt.

Im Anschließenden Workout gab die Personal Trainerin den Schützinnen und Schützen nützliche Übungen an die Hand und manch einer konnte sich davon überzeugen, dass der Yoga-Sport doch nicht so leicht ist, wie er manchmal aussehen mag.

Für die Mannschaft war es im Hinblick auf die am 6. Oktober beginnende Bundesligasaison eine tolle Erfahrung, mit nützlichen Übungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb.

Ein besonderer Dank galt Nicole Hoberg, die sich bei der unentgeltlichen Durchführung dieses Workshops viel Zeit und Geduld genommen hat.

 Wissener SV II setzt Siegesserie in Kevelaer fort

Am vergangenen Wochenende standen für unsere zweite Luftgewehrmannschaft ihre Saisonwettkämpfe Nr. 3 und 4 an. Auf dem Schießstand in Kevelaer ging es gegen die Teams des Post SV Düsseldorf und des SSV Tüschenbroich.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte unser Team beide Wettkämpfe weitestgehend Souverän gewinnen.

 

Unsere zweite Mannschaft führt nun die Rheinlandliga nach vier Siegen aus vier Wettkämpfen mit 8:0 Punkten an - und das als Aufsteiger!

 

Eine ganz starke Leistung, macht weiter so!

 

Post SV Düsseldorf  I - Wissener SV II
Benedikt Mockenhaupt: 382 Ringe

Anna Katharina Brühl: 392 Ringe
Julia Neuhoff: 388 Ringe
Florian Seelbach: 387 Ringe
Thomas Brucherseifer: 379 Ringe

SSV Tüschenbroich - Wissener SV
Benedikt Mockenhaupt: 390 Ringe

Anna Katharina Brühl: 390 Ringe
Julia Neuhoff: 387 Ringe
Florian Seelbach: 393 Ringe

Thomas Brucherseifer: 386 Ringe

Erfolgreicher Start unserer zweiten Luftgewehrmannschaft in die Rheinlandligasaison

Kürzlich ist unsere zweite Mannschaft sehr erfolgreich in die Rheinlandligasaison gestartet. Nach zwei Wettkämpfen gegen die Teams der SSG Kevelaer und der Ohligser SG standen zwei Siege zu Buche. Was ein Auftakt!

Hier die Ergebnisse unserer Schützen im einzelnen:

SSG Kevelaer - Wissener SV
Julia Neuhoff: 395 Ringe
Florian Seelbach: 388 Ringe
Anna Katharina Brühl: 391 Ringe
Benedikt Mockenhaupt: 396 Ringe
Juliane Engelmann: 385 Ringe

Ohligser SG - Wissener SV
Julia Neuhoff: 386 Ringe
Florian Seelbach: 393 Ringe
Anna Katharina Brühl: 393 Ringe
Benedikt Mockenhaupt: 392 Ringe
Julia Brück: 381 Ringe

Kevin Zimmermann bei den Deutschen Meisterschaften in München erfolgreich!

In der Disziplin KK 3 x 40 Schuss konnte unser Kevin Zimmermann mit 1137 Ringen in der Klasse SH1/AB1 männlich ohne Hilfsmittel die Silbermedaille und damit den Titel des Deutschen Vizemeisters erringen.

 

Nach der Silbermedaille in der Disziplin KK 3x40 Schuss konnte unser Kevin in der Disziplin Luftgewehr 60 Schuss noch einen draufsetzen! Gegen eine Konkurrenz von 27 Schützen errang Kevin die Goldmedaille und darf sich jetzt verdientermaßen Deutscher Meister nennen!

 

Auch in der Disziplin KK 100 m konnte Kevin an seine guten Leistungen anknüpfen. Mit 294 von möglichen 300 Ringen konnte sich Kevin in der Gesamtwertung auf Rang zwei platzieren.

 

Neben der Silbermedaille in der Disziplin KK 3 x 40 Schuss und der Goldmedaille in der Disziplin LG 60 Schuss, ist es bereits die dritte Medaille bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften!

 

Herzlichen Glückwunsch, Kevin! Wir sind stolz auf dich!

Wissener Sportschützen zu Gast beim Euregio Shooting Event in den Niederlanden

v.l.n.r.: Joachim Zimmermann (Betreuer), Benedikt Mockenhaupt, Kevin Zimmermann, Bernd Schneider (Trainer) und Nicole Juchem

Am vergangenen Wochenende nahm der Wissener Schützenverein mit einer Mannschaft am Euregio-Shooting Event im niederländischen Belfeld teil. Dieses internationale Turnier wird im besonderen Maße durch das INTERREG Programm der Europäischen Union unterstützt, mit dem Ziel die Völkerverständigung in grenznahen Regionen zu fördern und die Hemmnisse, die die Grenze verursacht, zu beseitigen. Da mit Bundesliganeuzugang Pea Smeets in Zukunft eine niederländische Schützin im Kader der Wissener steht, war die Teilnahme an diesem Event, ein besonderes Anliegen für die Wissener Sportler.

 

Vom Wissener SV waren es Nicole Juchem, Kevin Zimmermann und Benedikt Mockenhaupt, die in einem stark besetzten Feld von 20 Vereinen an den Start gingen. In der Vorrunde konnte sich die Wissener Mannschaft mit 1.230,5 Ringen auf dem zweiten Platz positionieren und somit das Ticket für die Hauptrunde lösen.

 

Im Achtelfinale galt es eine Serie von 40 Schuss auf Zehntelwertung zu absolvieren, wobei Kevin Zimmermann (412 Ringe), Benedikt Mockenhaupt (407,8 Ringe) und Nicole Juchem (405,9 Ringe) gute Leistungen abriefen und sich für das Halbfinale qualifizierten. Nach Ergebnissen von 206 Ringen (Zimmermann), 205,6 Ringen (Mockenhaupt) und 202,7 Ringen (Juchem) im Halbfinale, fehlten am Ende nur 0,3 Ringe zum Finaleinzug. Kevin Zimmermann belegte in der Einzelwertung den dritten Platz. Trotz des verpassten Finaleinzugs waren alle Sportler mit dem erreichten dritten Platz sehr zufrieden, zumal nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund stand. 

Kevin Zimmermann gewinnt Gold und Silber bei ISCH in Hannover

Von links nach rechts: Jens Friman, Dänemark. Kevin Zimmermann, GER. Sepp Neumaier, GER

Das lange Wochenende nutzten Kevin Zimmermann und sein Vater Joachim (Fachwart für Sportschiessen im BSV RLP e. V.) um an der International Shooting Competition of Hannover (ISCH) teilzunehmen.

 

Zimmermann startete am Donnerstag in der Disziplin Kleinkaliber 3 x 40 Schuss. In dieser Disziplin gilt es je vierzig Wettkampf Schuss im knienden, liegenden und stehenden Anschlag in einer Gesamtschiesszeit von 2 Stunden und 45 Minuten zu absolvieren. Bei extrem windigen Wetterverhältnissen erreichte er, ein für ihn nicht optimales Ergebnis von 1101 Ringen. Da aber alle mit diesen Wetterverhältnissen zu kämpfen hatten, reichte das Ergebnis noch zu einem zweiten Platz und der Silbermedaille hinter dem Bayern Josef Neumaier.

 

Zwei Tage später, am Samstag, trat Zimmermann in seiner Paradedisziplin, dem Luftgewehr an. Hier gewann Kevin mit sehr guten 620,6 Ringen und einem Abstand von 4,5 Ringen zum zweitplatzierten Dänen Jens Frimann die Goldmedaille.

 

Alles in Allem war Kevin mit diesem Wochenende zufrieden und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Wissener Schützenjugend wählte Jugendleiter und Jugendsprecher

Zur traditionellen Jugendversammlung traf sich kürzlich die Schützenjugend des Wissener Schützenvereins im Wissener Vereinsheim, zu der Schießmeister Burkhard Müller und die Jugendleitung um Anke Müller eingeladen hatte. Mit einer Teilnehmerzahl von 25 Kindern und Jugendlichen war die Versammlung sehr gut besucht.

 

Nach der Begrüßung durch Schießmeister Burkhard Müller gingen Jugendleiterin Anke Müller und Jugendsprecher Noah Seidel in ihren Berichten auf vergangene Erfolge im schießsportlichen Bereich, sowie Aktivitäten im gesellschaftlichen Bereich ein. Highlights des vergangenen Jahres waren hierbei insbesondere die Teilnahme an diversen Schützenfesten, das Jugendzeltlager an der Aggertalsperre oder das Schwarzlichtminigolfen in Köln. Im schießsportlichen Bereich überzeugte die Jugend des Wissener SV im vergangenen Jahr auf ganzer Linie. Ein Novum in der Vereinsgeschichte war die Teilnahme des Jungschützen Benedikt Mockenhaupt an den Europameisterschaften im ungarischen Györ. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass die gute Jugendarbeit erneut ihre Früchte trägt und man im vergangenen Jahr viele neue Kinder für den Schießsport begeistern konnte.

 

Da die zweijährige Wahlzeit der Jugendleiter und Jugendsprecher abgelaufen war, stand ebenfalls die Neuwahl dieser Posten auf dem Programm. Jugendleiterin Anke Müller und ihr Stellvertreter Jonas Schröter stellten sich der Wiederwahl und wurden durch die Versammlung einstimmig im Amt bestätigt. Die Jugendleitung verbleibt somit in bewährten Händen. Zum Jugendsprecher wurden Noah Seidel, Lukas Brück und Miguel Brucherseifer gewählt. Jugendsprecherinnen wurden Anna Katharina Brühl, Julia Neuhoff und Julia Brück.

 

Mit einem Ausblick auf bevorstehende Aktivitäten, insbesondere dem Jugendzeltlager an der Aggertalsperre, welches in diesem Jahr um einen Tag verlängert werden soll, sowie der Teilnahme am heimischen Schützenfest, schloss Schießmeister Burkhard Müller die Veranstaltung.

Zweite Luftgewehrmannschaft des Wissener SV steigt in die Rheinlandliga auf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch das gute Abschneiden in der Landesoberliga qualifizierte sich die zweite Mannschaft des Wissener SV für die Teilnahme an den Relegationwettkämpfen zum Aufstieg in die Rheinlandliga. Diese Wettkämpfe fanden nun in Inden/Altdorf statt.

 

Nachdem der Aufstieg in die Rheinlandliga in den vergangenen Jahren nur knapp, und im letzten Jahr besonders tragisch mit nur einem Ring unterschied, verpasst wurde, war der Ehrgeiz bei den Wissener Luftgewehrschützen groß, nun endlich das angepeilte Ziel zu erreichen. Insgesamt sieben Mannschaften aus dem Gebiet des Rheinischen Schützenbundes nahmen an den Relegationswettkämpfen teil. Jede Mannschaft bestand aus fünf Schützen, die je zwei Serien zu 40 Schuss absolvieren mussten. Die ersten drei Mannschaften, die in der Summe die höchste Ringzahl erzielten, stiegen in die Rheinlandliga auf.

 

Für den Wissener SV gingen folgende Schützen an den Start: Thomas Brucherseifer (383/380 Ringe), Benedikt Mockenhaupt (394/394 Ringe), Florian Seelbach (392/391 Ringe), Julia Brück (387/379 Ringe) und Julia Neuhoff (386/392 Ringe). Alle Wissener Schützen riefen ihre gute Form ab, sodass sich die Mannschaft am Ende mit einem Gesamtergebnis von 3878 Ringen und einem ersten Platz für die harte Trainingsarbeit belohnte und verdient in die Rheinlandliga aufstieg. Auf Rang zwei und drei konnten sich die Mannschaften der SSG Kevelaer III und des Post SV Düsseldorf einreihen, die ebenfalls das Ticket für die Rheinlandliga lösten.

 

Der Wissener Schützenverein ist stolz auf den Aufstieg seiner zweiten Mannschaft, ist es doch ein guter Beweis dafür, dass das harte Training der Schützen und Trainer nun weitere Früchte trägt.

Neue Thekenanlage – März 2018

Nach einer Woche Ausbau der alten Theke sowie den notwendigen Umbauarbeiten, konnte unsere neue Thekenanlage binnen zwei Tagen aufgebaut werden.

 

Wir sind begeistert von dem Ergebnis und finden, dass die neue Theke durch ihr modernes Design mehr denn je zum Verweilen einlädt. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir weitere Akzente setzen, um unser Schützenhaus zeitgemäß anzupassen.

 

Wir würden uns freuen, euch bald einmal im Schützenhaus zu treffen! Die Gastwirtschaft ist mittwochs ab 17 Uhr und freitags ab 17 Uhr geöffnet.

Herzliche Einladung zur Fahnenweihe unserer neuen Vereinsfahne!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank der großen Spendenbereitschaft vieler Vereinsmitglieder und von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wissen sowie durch die Unterstützung mit dem Projekt Crowdfunding der Westerwald Bank konnte der Wissener Schützenverein im vergangenen Jahr eine neue Vereinsfahne bei den Benediktinerinnen der Abtei Mariendonk bei Grefrath in Auftrag geben. Die Fahne wurde von den Ordensschwestern in hunderten von Stunden in Handarbeit gefertigt und seit März dieses Jahres ist die Fahne nun bei den Wissener Schützen.

 

Am Samstag, dem 5. Mai, wird die neue Vereinsfahne ab 16 Uhr in einer Feierstunde im Schützenhaus in Wissen in Dienst gestellt. Im Rahmen dieser Feierstunde wird die Fahne durch Ortsgeistlichen, Dechant Martin Kürten und Pfarrer Marcus Tesch, eingesegnet. Zu der Feierstunde lädt der Wissener Schützenverein alle Spenderinnen und Spender ins Schützenhaus ein.

Ein toller Beitrag des SWR über Kevin Zimmermann

Finanzierungsprojekt endete erfolgreich

Die Vereinsfahne ist für den Wissener Schützenverein mehr als nur ein einfaches Stück Stoff. Vielmehr ist sie ein Zeichen für Gemeinschaft, Zusammenhalt und ein Symbol für Heimatverbundenheit und Kameradschaft in der heutigen, schnelllebigen Zeit. Dank der Unterstützung der Vereinsmitglieder und der Westerwald Bank eG kann nun eine neue Vereinsfahne angeschafft werden.

 

Vor ziemlich genau 55 Jahren wurde am 8. Juli 1962 die aktuelle Vereinsfahne des Wissener Schützenvereins in Dienst gestellt. Mit der Fahnenweihe und der Übergabe durch den damaligen Amtsbürgermeister Franz Schindler an den ersten Vorsitzenden Carl Pritzer erhielt einer der ältesten Wissener  Vereine mit der Vereinsfahne einen treuen Begleiter, welcher die Mitglieder seit mehr als fünf Jahrzehnten im Vereinsleben begleitet. Der Schützenfestumzug beim Wissener Schützenfest am vergangenen Sonntag, soll nun der vorerst letzte Auftritt der Fahne gewesen sein, da irreparable Schäden eine Neuanschaffung notwendig machen und die Fahne daher in ihren wohlverdienten „Ruhestand“ geht.  Die neue Fahne wird nach dem Vorbild der alten Fahne in Handarbeit durch die Ordensschwestern der Benediktinerinnen der Abtei Mariendonk bei Grefrath hergestellt werden. Die Kosten für diese in Handarbeit gefertigte Fahne belaufen sich auf 6.500 €.

 

Die Idee, die neue Vereinsfahne über eine Spendenaktion zu finanzieren kam dem Vorstand des Wissener Schützenvereins bei einem Blick in die Vereinschronik. Demnach wurde die aktuelle Vereinsfahne im Jahr 1962 ebenfalls als Zeichen der Vereinsverbundenheit mit der  Unterstützung der Mitglieder angeschafft. Gemeinsam mit der Westerwald Bank eG führte der Wissener Schützenverein in den letzten Monaten ein Finanzierungsprojekt unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ durch, welches am diesjährigen Schützenfestsonntag endete. Der Clou an der Aktion war, dass die Westerwald Bank eG jede Einzelspende ab einem Betrag von 5 € mit einem 10 € Zuschuss belohnte. Als Projektsumme wurde ein Betrag in Höhe von 2.500 € veranschlagt.

 

Bis zum Schützenfestsonntag um 20 Uhr hatten nun alle die Möglichkeit einen kleinen Anteil zur Anschaffung der Vereinsfahne zu leisten. Von der Resonanz des Projektes und den positiven Rückmeldungen ist der Vorstand des Wissener Schützenvereins nach wie vor überwältigt. Insgesamt gingen Spenden von 264 Unterstützern ein, sodass der zu Beginn veranschlagte Betrag von 2.500 € mehr als verdoppelt werden konnte und das Projekt mit einem Betrag von 5.826 € endete, wovon die Westerwald Bank eG 2.320 € trug. Die neue Vereinsfahne kann nun, auch dank weiterer Zuschüsse, die nicht über das Projekt verbucht wurden, zu 100 % finanziert werden. Besonders stolz sind die Verantwortlichen des Wissener Schützenvereins darüber, dass die Spenden von Personen aus verschiedensten Altersklassen und Gesellschaftsschichten eingingen und der Zusammenhalt,  die Vereinsverbundenheit und die Weitergabe alter Traditionen nach wie vor eine große Rolle zu spielen scheint.

 

Der Wissener Schützenverein bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern, die die Anschaffung der Fahne nun möglich gemacht haben. Die Herstellung der neuen Fahne wird nun einige Monate in Anspruch nehmen. Nach ihrer Fertigstellung soll die Fahne feierlich eingeweiht werden. Hierzu sind alle Unterstützer bereits jetzt herzlich eingeladen, um in einer Feierstunde auf das gemeinsam erreichte anzustoßen! Eine gesonderte Einladung folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Siegerehrung 11. Stadtpokalschießen

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage willkommen heißen zu können!

Bundesliga-Hauptsponsor:

Preisträger in den Wettbewerben:

Ausgezeichnet mit der Sportplakette des Bundespräsidenten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wissener Schützenverein e.V. 1870