Wissener Schützenverein e.V. 1870
Wissener Schützenverein e.V. 1870

Behindertensport
im Wissener Schützenverein

Es bietet sich körperlich eingeschränkte/behinderte Schützen besonders das Sportschießen mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, dem Zimmerstutzen sowie dem Kleinkalibergewehr an. Der Schießsport bietet gerade Behinderten, deren Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung ansonsten vielfach eingeschränkt sind, Gelegenheit zu körperlichen Aktivitäten in einem geselligen und kameradschaftlichen Umfeld.

Sportliches Aushängeschild unseres Vereins ist zweifelsohne Kevin Zimmermann. Bei den Deutschen Meisterschaften des Behindertensportverbandes aber auch des Deutschen Schützenbundes in München ist er im Teilnehmerfeld alljährlich weit vorne zu finden.
So gewann Kevin neben zahlreichen Platzierungen auf dem Treppchen im Jahre 2000 den Titel eines Deutschen Meisters.

Als Mitglied der Behindertennationalmannschaft kehrte Kevin Zimmermann im Jahre 2002 als Vizeweltmeister in der Mannschaftswertung und als Drittplatzierter in der Einzelwertung von den Weltmeisterschaften in Seoul (Südkorea) in seine Heimatstadt Wissen zurück. Wir, die Wissener Sportschützen, laden Behinderte gerne zum Kennenlernen ins Schützenhaus ein.


Informationen über das Sportschießen bei den Behinderten:

Das Sportschießen wird in verschiedenen Startklassen ausgeübt. Je nach Behinderung wird der Sportler einer dieser Klassen zugeordnet. Ist er beispielsweise armbehindert, wird er der Startklasse "SH 2" zugeordnet und darf das Gewehr auf einem federgelagerten Ständer auflegen. Hier starten männliche und weibliche Teilnehmer zusammen in einer Wertung. Zu den paralympischen Disziplinen zählen hier die zwei Luftgewehrdisziplinen "60 Schuss stehend" * (R 4) und "60 Schuss liegend" (R 5). In der Startklasse "SH 1" wird nochmals unterschieden in a, b oder c. Hier kommt es darauf an ob der Schütze Rollstuhlfahrer ist, welche Lähmungshöhe oder welche Gehbehinderung derjenige hat. Je nach Lähmungshöhe wird er dann den Klassen 1a, 1b oder 1c zugeordnet (klassifiziert). Diese Unterteilung sagt dann etwas über die Höhe der Rückenlehne aus. Gestartet wird aber zusammen in einer Wertung.


Die paralympischen Disziplinen sind hier:

  1. Kleinkaliber-Liegendanschlag 60 Schuss (English Match) männlich und weiblich R 6
  2. Kleinkaliber -Dreistellung 3 x 40 Schuss männlich R 7
  3. Kleinkaliber-Dreistellung 3 x 20 Schuss weiblich R 8 Luftgewehr stehend* 60 Schuss männlich R 1 Luftgewehr stehend* 40 Schuss weiblich R 2 Luftgewehr liegend* 60 Schuss männlich und weiblich R 3

*) Die Bezeichnung der Anschlagsarten ist von den Fußgängern übernommen. Unter Berücksichtigung der Erkrankung wird ein "Stehendanschlag" logischerweise nicht im Stehen, sondern aus dem Rollstuhl geschossen.


Die Pistolenschützen starten in folgenden paralympischen Disziplinen:

  1. Luftpistole 60 Schuss männlich P 1
  2. Luftpistole 40 Schuss weiblich P 2
  3. Freie Pistole (KK) 50 m 60 Schuss P 4
  4. Sportpistole 25 m 2 x 30 Schuss P 3

Die Blinden/Sehbehinderten schießen ebenfalls Luftgewehrdisziplinen in der Startklasse SH3. Diese Disziplinen sind aber nicht paralympisch.


Ausführlichere Informationen finden Sie im Regelwerk .



Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage willkommen heißen zu können!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wissener Schützenverein e.V. 1870